Süßkartoffeln mit Panko-Sesam-Crunch und veganer Misomayo

Zutaten für 3 Personen:
Für die Süßkartoffeln:
3 große Süßkartoffeln aus den USA
50 g Panko (alternativ zerkrümelte Kartoffelchips)
35 g schwarze Sesamsamen
35 g weiße Sesamsamen
½ TL Salz
1 EL neutrales Öl
1–2 EL Sesamöl
Für die Misomayo:
200 ml Sojamilch, ungesüßt
300–350 ml neutrales Öl
1 EL Dijonsenf
1 EL helle Misopaste
Salz
evtl. 1 TL Noriblätter oder getrockneter Tang
Limettensaft oder Apfelessig

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen, abtrocknen und mit neutralem Öl einpinseln (nicht schälen). Auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech ca. 40–50 Minuten im Ofen backen. Panko, Sesamsamen und Salz in einem tiefen Teller vermischen.

2. Die Süßkartoffeln vorsichtig schälen, längs halbieren und mit einer dünnen Schicht Sesamöl bepinseln. Anschließend vorsichtig in der Panko-Sesammischung wälzen, bis sie gleichmäßig bedeckt sind. Erneut 4–5 Minuten im Ofen backen.

3. Die Sojamilch und den Senf mit einem Handrührgerät verquirlen oder in einem Mixer verrühren. Das Öl in einem dünnen Strahl unter konstantem Rühren hinzugeben, bis die Mayonnaise dick wird.

4. Die Misopaste und evtl. den Tang bzw. die Noriblätter hinzugeben und ordentlich vermengen. Mit Salz und etwas Limettensaft abschmecken.