News – Süßkartoffel Deutschland
Jubiläum: 15 Jahre Erfolgsgeschichte im Europäischen Markt

Seit 2005 unterstützt die Süßkartoffel-Industrie aus North Carolina den europäischen Handel aktiv mit Marketing- und Kommunikationsaktivitäten. Eine einzigartige Erfolgsgeschichte!

Im Verlauf dieser 15 Jahre konnte das Exportvolumen um weit über 600 % gesteigert werden. Durch diese massive Verbesserung der Warenverfügbarkeit, werden Süßkartoffeln heute in nahezu jedem Supermarkt und Discounter ganzjährig angeboten.

Dieses Angebot trifft auf eine stetig wachsende Nachfrage nach Süßkartoffeln, die in den vergangenen Jahren generiert wurde. Denn es ist den U.S. Süßkartoffeln gelungen, in Europa vom Nischenprodukt zum absoluten Trendgemüse zu avancieren. Bekanntheit und Konsum der orangen Knolle konnte in einem solchen Ausmaß gesteigert werden, dass sie für Verbraucher, Gastronomen, Handel und auch Lebensmittelhersteller aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind.

Zahlreiche Marketingaktionen wurden in eineinhalb Dekaden in verschiedenen EU-Ländern umgesetzt, welche die Süßkartoffeln aus North Carolina als das „orange Superfood“ positiv positioniert haben.

So hat sich zum Beispiel die jährliche International SweetPotato Week als erfolgreiche POS-Aktion etabliert. Die jedes Frühjahr simultan in verschiedenen EU-Ländern stattfindende Promotion-Woche sorgt jährlich dafür, dass der Abverkauf im Aktionszeitraum um bis zu 200 % gesteigert werden kann.

Darüber hinaus tragen auch Aktivitäten wie Pressearbeit, Influencer Kooperationen, Social Media Kampagnen, Ansprache von Experten aus der Gesundheitsbranche und dem Handel auf Messen und Kongressen oder auch Verbraucheraktionen wie die Präsenz auf Street Food Festivals seit nunmehr 15 Jahren zu diesem einzigartigen Erfolgsmodell bei.

Und es ist noch lange kein Ende in Sicht! Denn auch in den kommenden Jahren will die Süßkartoffel-Industrie aus North Carolina an diese Erfolge anknüpfen.

Die Süßkartoffelernte 2020 in North Carolina neigt sich dem Ende – hohe Nachfrage erwartet

Die meisten Süßkartoffelbauern in North Carolina befinden sich in den letzten Zügen der diesjährigen Ernte. Zwar begann die Ernte 2020 etwas später als üblich, aber sie lässt das gewohnt hohe Qualitätsniveau erwarten.

Späte Pflanzung und regnerisches Herbstwetter
Während die Hurrikan Saison im Südosten der USA sehr intensiv war, sind die Süßkartoffeln aus North Carolina glücklicherweise unversehrt geblieben. „Zum Glück hat North Carolina nicht den Schaden erlitten, den unsere Nachbarn im Süden erlitten haben“, sagt CoCo Daughtry von der von North Carolina Sweet Potato Commission (NCSPC).

North Carolina erlebte im Spätherbst viele Regenfälle, was dazu führte, dass die Süßkartoffelfelder zu nass für die Ernte waren. „Dadurch wurde die Arbeit verschoben, bis die Felder etwas trocknen konnten“, sagt Daughtry. Zusätzlich zu einigen witterungsbedingten Ernteverzögerungen wurde in diesem Jahr auch später eingepflanzt. „Insgesamt sorgte die Verzögerung in diesem Jahr für eine größere Ernte“, sagt Daughtry.

Gute Nachfrage im Markt
„Nun beginnt die schönste aller Jahreszeiten, da die Feiertage näher rücken. Und wir gehen davon aus, dass die hohe Nachfrage in den nächsten Monaten anhalten wird“, sagt Daughtry.

Zusätzlich ist die Nachfrage der Verbraucher auch aufgrund der Pandemie in diesem Jahr gestiegen. „Da die Menschen häufiger zu Hause sind, kochen sie mehr und experimentieren gerne mit neuen Rezepten“, erklärt Daughtry.

Abgesehen davon, sind auch die gesundheitlichen Vorteile sowie die lange Haltbarkeit ein wichtiger Faktor, der zur Nachfrage nach Süßkartoffeln beiträgt. „Es steht außer Frage, dass Süßkartoffeln tatsächlich ein ‚Superfood‘ sind und bei richtiger Lagerung eine ausgezeichnete Haltbarkeit haben. Darüber hinaus eignen sich Süßkartoffeln für sehr vielseitige Zubereitungsarten und sind eine ausgezeichnete Nahrungsquelle. Diese Fakten können unseren Marktwachstumschancen definitiv nicht schaden“, schließt Daughtry.

Süße Zukunftsvisionen – Quo Vadis North Carolina Süßkartoffelanbau?

In unserem Interview gibt Dr. Alexander M. „Sandy“ Stewart, stellvertretender Kommissar für landwirtschaftliche Dienst im Landwirtschaftsministerium von North Carolina, wertvolle Einblicke in die aktuelle Situation und Zukunftsvisionen der Süßkartoffel-Industrie von North Carolina.

Wie würden Sie die gegenwärtige Situation und Entwicklung der Süßkartoffelwirtschaft in North Carolina bewerten?

Dr. Stewart: Süßkartoffeln sind nach wie vor eine der wichtigsten Nutzpflanzen für die Landwirte in North Carolina. Die Landwirtschaft hier ist unglaublich vielfältig und Süßkartoffeln spielen in puncto Fruchtfolge, Mittelfluss, Vermarktung und allgemeine Farmverwaltung eine wesentliche Rolle Der Exportmarkt, insbesondere Europa, ist eine echte Erfolgsgeschichte für die Landwirte in North Carolina und ein Modell, das wir ausbauen und auf andere Märkte übertragen wollen. Die Geschichte der NC Süßkartoffel ist die Geschichte eines gesunden Superfoods, das auf nachhaltige Weise produziert und für Verbraucher auf der ganzen Welt exportiert wird. Das muss man einfach mögen!

Was war die größte Herausforderung, der sich die NCSP-Landwirtschaft in diesem außergewöhnlichen Jahr 2020 stellen musste?

Dr. Stewart: Die Landwirte mussten sich, wie alle anderen auch, an die neue und herausfordernde Situation anpassen. Der Schutz und die Sicherheit unserer landwirtschaftlichen Arbeit war ein Schwerpunktbereich. Die Landwirte haben eng mit unseren örtlichen und landesweiten Gesundheitsbehörden, dem Arbeitsministerium, dem Beratungsdienst der Universität und auch mit uns zusammengearbeitet, um den persönlichen Schutz bestmöglich zu gewährleisten. Alle Mitarbeiter im Farmbetrieb sind wie eine große Familie, und ihr Schutz war für die Landwirte in ganz North Carolina eine Priorität.

Welche Visionen für die Zukunft der NCSP-Landwirtschaft gibt es?

Dr. Stewart: Nachhaltigkeit ist der Schlüssel für die Zukunft der NC Süßkartoffeln. Dabei kann Nachhaltigkeit auf viele Arten definiert werden: Umwelt, Wirtschaft, Marktzugang, Technologie usw. Aufgrund der Innovationskraft unserer Landwirte, unserer Investitionen in Forschung und Technologie und der kontinuierlichen Marktentwicklung von Süßkartoffeln auf der ganzen Welt sind Süßkartoffeln heute nachhaltig und gut positioniert, und werden dies auch in der Zukunft sein. Für die unmittelbare Zukunft sehen wir Handelsabkommen als sehr wichtig für unsere Landwirte an.  Wir alle verlieren, wenn der Marktzugang eingeschränkt wird.

Was tut die Landwirtschaftsabteilung des NCDA zum Schutz und zur Verbesserung der Boden- und Wasserressourcen oder zur Förderung der biologischen Landwirtschaft?

Dr. Stewart: Fast alles, was das Landwirtschaftsministerium in North Carolina tut, zielt auf Widerstandskraft und Nachhaltigkeit ab, da eine gesunde Umwelt die Lebensgrundlage der Bauern darstellt. Daher liegt die Umsetzung von Boden- und Wasserschutzprogrammen auf der Hand. Einige Bemühungen wie die landwirtschaftliche Forschung zur Optimierung der Wassernutzungseffizienz sind vielleicht weniger offensichtlich, aber dennoch genauso wichtig. Das NCDA bietet zudem agronomische Beratung an und hilft bei der Übernahme der Kosten für die Bio-Zertifizierung. Wir haben eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsprogrammen, die wir ständig zu verbessern versuchen.

Gibt es noch etwas, das Sie den europäischen Partnern des NCSP Landwirtschaft mitteilen möchten?

Dr. Stewart: Die Landwirtschaft in North Carolina gedeiht aufgrund von Partnerschaften auf vielen Ebenen. Die europäischen Partner in der gesamten Lieferkette werden von allen Landwirten North Carolinas geschätzt. Wenn man über die Partnerschaft zwischen Europa und den North Carolina nachdenkt, ist das Endergebnis die Verfügbarkeit eines nahrhaften, schmackhaften, qualitativ hochwertigen und erschwinglichen Lebensmittels auf den Tischen der europäischen Verbraucher. Es gibt viele Zwischenschritte zwischen dem Feld in North Carolina und dem europäischen Teller, die viele Partner auf dem Weg dorthin erfordern.

 

100 Tage Rückblick von Michelle Grainger

Seit September ist Michelle L. Grainger neue geschäftsführende Direktorin der North Carolina Sweet Potato Commission (NCSPC). Hier gibt sie exklusive Einblicke in die ersten 100 Tage im Amt.

 „In meinen ersten 100 Tagen war ich  damit beschäftigt, die vielen Menschen in unserer Branche zu treffen und gleichzeitig zu versuchen, so viel zu lernen, wie ich konnte. Es war unglaublich aufregend, und diese letzten 100 Tage sind schnell vergangen!“

„Ich habe die Ehre, den Landwirtschaftsminister der Vereinigten Staaten, Dr. Sonny Perdue, zu treffen und der Landwirtschaftsbevollmächtigten von North Carolina, Steve Troxler.

Ich hatte die Gelegenheit, sowohl eine mechanische Erntemaschine, sowie ein Traktor zu fahren, der die Süßkartoffeln auf dem Feld mit Hilfe von Scheiben umdreht.

Wir feierten im Oktober den Monat der Brustkrebsaufklärung, ebenso wie die unglaublichen FarmHERS der NC-Süßkartoffelindustrie.

Das Beste ist, dass ich die Gelegenheit habe, mit zwei erstaunlichen Frauen zusammenzuarbeiten, die mir jeden Tag dabei helfen, sicherzustellen, unsere Branche in vollem Umfang zu repräsentieren – ganz zu schweigen davon, dass wir eine großartige Zeit zusammen haben!

Ich freue mich auf die nächsten 100 Tage und darauf, weiterhin mehr Fachleute zu treffen, die dazu beitragen, unsere Branche zu dem zu machen, was sie heute ist.“

In diesem Sinne freuen sich die Kommission und ihre Produzenten, Verpacker und Verlader auf die Zukunft und unsere kontinuierliche Expansion auf dem europäischen und britischen Markt. Das Jahr 2020 war ein Jahr der Herausforderungen, und die NC-Süßkartoffelproduzenten haben diese Herausforderungen gemeistert, da sie weiterhin die Nachfrage der internationalen Verbraucher nach der NC-Premium-Süßkartoffel erfüllen.

Auf ein ‚Süßes‘ 2021!